Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Get your Shrimp here
  1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Granatapfel Bark gegen Hydren ( Erfahrungsbericht )

Dieses Thema im Forum "Krankheiten und Probleme" wurde erstellt von sensii, 16 Juni 2015.

Beobachter:
Dieses Thema wird von 6 Benutzern beobachtet..
  1. sensii
    Offline

    sensii GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    10 Juli 2010
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    540
    Garneleneier:
    24.128
    sensii 16 Juni 2015
    Hallo zusammen,

    vor ca. 8 Wochen konnte ich ein Paar Hydren in meinen Becken sichten.
    Diese vermehrten sich recht rasch, es hielt sich aber alles im Rahmen.
    Da ich aber beobachten konnte das meine Tiere ( PRL Red Bee ), wenn Sie auf eine Hydra stoßen zurückzuckten
    wollte ich dem ein Ende setzen auf natürlichem Weg, da ich kein Freund von Medikamenten bin.

    Nach meiner Recherche im Internet bin ich auf Granatapfel Bark gestoßen, dieses sollte wohl Helfen gegen Hydren. Habe aber kein Erfahrungsbericht gefunden. Also versuche ich mich jetzt mal in einen Bericht.

    Besorgt habe ich mir folgende Produkte:

    Granatapfel Bark
    Filterbeutel

    Vorbereitung:

    Osmosewasser vorbereiten für 2 Wasserwechsel.
    Filterbeutel auswaschen ( mit Warmen Leitungswasser durchgeführt )
    Granatapfel Bark abwiegen ( Laut Händler 1 Gramm auf 5 Liter Wasser / habe 6 Gramm auf 40 Liter genommen )

    Meine Durchführung:

    Start Heute am 16.06.2015 11.00 Uhr

    • 11.00 Uhr Filterbeutel mit Granatapfel Bark ins Becken gehängt
    • 11.02 Uhr Mann sah wie sich die Gerbstoffe im Wasser lösten
    • 11.03 Uhr Garnelen wie aufgeschreckt, kommen aus allen Ecken, einige Schwimmen wild umher
    • 11.04 Uhr Wasser bekommt einen leichten Gelbstich
    • 11.05 Uhr Hydren haben Ihre Nesseln eingezogen
    • 11.10 Uhr Bacter AE gefüttert
    • 11.12 Uhr Fressverhalten normal
    • 11.20 Uhr Garnelen beruhigen sich allmählich wieder
    • 11.30 Uhr Färbung des Wassers nimmt zu
    • 12.00 Uhr 2-3 Adulte Tiere weiterhin unruhig, Schwimmen quer durchs Becken, zucken kurz,
    • 12.00 Uhr Restlicher Besatz zeigt sonst weiter keine Auffälligkeit
    • 13.00 Uhr Konnte ein Paar Hydren frei im Wasser treiben sehen
    • 13.15 Uhr 2 tragende Weibchen gesichtet ( wird weiter Beobachtet )
    • 13.30 Uhr Augenscheinlich keine Verluste bisher zu verzeichnen
    • 14.00 Uhr Verhalten recht normal, laufen herum, suchen Futter

    Werde euch auf dem Laufenden halten.
    Zuletzt bearbeitet: 16 Juni 2015
    Birnensalat, nupsi, flossi und 2 anderen gefällt das.
  2. Werbung

    Werbung

    Garneleneier:
    Werbung 28 November 2020
    Im Garnelenhaus-Onlineshop bieten wir eine große Auswahl an Garnelen, Schnecken, Wasserpflanzen, Aquascaping uvm. Garnelentom
    Um diese Werbung nicht mehr zu sehen, einfach Anmelden oder registrieren.
  3. Rhavenna
    Offline

    Rhavenna GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    4 November 2014
    Beiträge:
    486
    Zustimmungen:
    486
    Garneleneier:
    10.755
    Rhavenna 16 Juni 2015
    Vielen Dank, Daniel! Werde weiter gespannt dem Bericht folgen, habe nämlich ebenfalls in einigen Becken mit stärkerem Hydrenbefall zu kämpfen. Wegwischen hilft ja immer nur temporär und potentiert das Problem ja eher noch...
    sensii gefällt das.
  4. Philte
    Offline

    Philte GF-Mitglied

    Registriert seit:
    9 Januar 2015
    Beiträge:
    81
    Zustimmungen:
    33
    Garneleneier:
    3.325
    Philte 16 Juni 2015
    Hallo Daniel,
    schön, dass du deine Erfahrungen mit uns teilst. Ich hatte auch schon mal mit Hydren zu kämpfen. Von daher bin ich sehr neugierig auf deine Erfahrungen.
  5. shrimpfarmffm
    Offline

    shrimpfarmffm GF-Mitglied

    Registriert seit:
    15 März 2011
    Beiträge:
    3.351
    Zustimmungen:
    1.834
    Garneleneier:
    25.912
    shrimpfarmffm 16 Juni 2015
    Hallo zusammen,

    Bei mir sind Hydren nach einigen Wochen immer von selbst wieder verschwunden.
  6. sensii
    Offline

    sensii GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    10 Juli 2010
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    540
    Garneleneier:
    24.128
    sensii 16 Juni 2015
    Hallo zusammen,

    Ja Philipp das habe ich bei meiner Recherche auch gelesen das Sie nach der Zeit wieder verschwinden.
    Da ich aber auch Staubfutter nutze, und dies die Mikroorganismen ankurbelt was die Hydren ja auch Fressen.
    Und ich eine Vermehrung der Hydren feststellte, wollte ich es nicht soweit kommen lassen das es zu viele werden.

    Daher mein Versuch mit Granatapfel Bark.
  7. sensii
    Offline

    sensii GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    10 Juli 2010
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    540
    Garneleneier:
    24.128
    sensii 17 Juni 2015
    Hallo zusammen,

    Stand am 17.06.2015

    • Wasserfärbung in richtung Bernsteinfarbe
    • Garnelen verhalten sich Normal
    • Augenscheinlich keine Verluste zu beklagen,auch nicht bei Jungen Garnelen habe ca. 20-30 Stück
    • Hydren haben weiterhin die Nesseln eingezogen,und sind etwas in der Länge geschrumpft
  8. sensii
    Offline

    sensii GF-Mitglied GF Supporter

    Registriert seit:
    10 Juli 2010
    Beiträge:
    526
    Zustimmungen:
    540
    Garneleneier:
    24.128
    sensii 20 Juni 2015
    Hallo zusammen,

    Stand vom 18.06 - 20.06.2015

    • Wasserfärbung läst nach
    • Garnelen geht es weiter hin gut
    • Ein sehr kleiner Teil der Hydren ( würde sagen ca. 5% ) hat weiter hin die Nesseln eingezogen
    • Alle restlichen Hydren haben ihre Nesseln und sich selbst wieder ausgefahren ( ist im Laufe des 3ten Tages passiert )
    Daher erkläre ich diesen versuch ( Granatapfel Bark mit Filtersack im Becken ) für mich Persönlich als nicht Erfolgs versprechend.
    Das soll aber nicht heißen das es nicht funktioniert, ich könnte mir vorstellen das wenn man den Granatapfel Bark alle 2-3 tauscht.
    Die Erfolgschance höher ist.
    Möchte dies aber nicht mehr Testen im Becken wo meine Tiere drin sind, da Sie am ersten Tag der Zugabe doch etwas gestresst wirkten.( es gab in der ganzen Zeit keinen ausfall, auch bei Tragenden Garnelen )

    Mein nächster versuch wird ein Granatapfel Bark Sud sein.

Diese Seite empfehlen